Welche Arten von Einsätzen werden angeboten?

Freiwilligeneinsatz

Wie lange dauert ein Einsatz?

Es ist eine Mindestdauer von 12 Monaten vorgesehen.

Was sind die Tätigkeiten im Auslandseinsatz?

Die Freiwilligen leben und arbeiten für ein Jahr in einem Sozialprojekt mit und passen sich den dortigen Lebensgewohnheiten einer Jesuitenkommunität, eines Schwesternordens, einer Wohn-gemeinschaft oder eines Internates an. Die Einsatzfelder sind vielfältig: Die Freiwilligen arbeiten mit Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderungen, alten und kranken Menschen, Obdachlosen oder Flüchtlingen.

Welche Einsatzorte stehen zur Auswahl?

Die Einsatzstellen der Jesuit Volunteers verteilen sich weltweit.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Es ist wichtig, dass unsere Freiwilligen die gesundheitliche Eignung mitbringen, Offenheit und Flexibilität bezüglich der Einsatzorte mitbringen, bereit sind, sich auf ein christlich geprägtes Umfeld einzulassen und eine neue Sprache zu lernen. Eine weitere Voraussetzung ist auch die Teilnahme an der gesamten Vorbereitung.

Bild: Freiwillige mit Kindern strecken Arme in die Höhe

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Der/Die Freiwillige übernimmt die Kosten für das Visum, Sprachkurse und die Impfungen. Es gibt auch einen kleinen Selbstbehalt für die Seminare.

Ist der Einsatz durch WeltWegWeiser förderbar?

Ja, sofern du die Kriterien für eine Förderung erfüllst.

Wie erfolgt die Auswahl von Freiwilligen?

Nach der schriftlich eingereichten Bewerbung folgt ein Vorstellungsgespräch, dann findet ein Orientierungsseminar statt, wo sich die Freiwilligen und Jesuit Volunteers kennen lernen. Erst danach entscheiden sich beide Seiten.

Wie läuft die Vorbereitung ab?

Während der Vorbereitung setzen sich die Freiwilligen mit entwicklungspolitischen Themen und der eigenen Motivation (sowie Spiritualität) bei Bildungsseminaren auseinander (Orientierungsseminar, 1. Vorbereitungsseminar, 2. Vorbereitungsseminar, Praxistage, letztes Vorbereitungsseminar, Zwischenseminar zur Reflexion und RückkehrerInnenseminar).

Wie werde ich während des Einsatzes begleitet?

Dank der modernen Kommunikationsmedien ist die Begleitung durch ReferentInnen aus dem Jesuit Volunteers-Team von Österreich, Deutschland und der Schweiz aus unproblematisch. Gerade während Anpassungskrisen und Tiefs kann die Taktung der Begleitung flexibel angepasst werden. Alle Freiwilligen haben auch MentorInnen-Begleitung vor Ort. Auf Wunsch gibt es geistliche und spirituelle Begleitung vor Ort. Während des Einsatzes hält das Team von Jesuit Volunteers kontinuierlich Kontakt mit den ProjektpartnerInnen und einmal bzw. alle zwei Jahre besucht ein/e MitarbeiterIn das Projekt.

Wie wird der Einsatz nachbereitet?

Nach dem Einsatz gibt es ein RückkehrerInnengespräch mit dem/der jeweiligen BetreuerIn. Der/Die Freiwillige verfasst einen Abschlussbericht und nimmt am RückkehrerInnenseminar teil.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Unser Programm richtet sich an Erwachsene ab 18 Jahren. Es gibt keine Altersbeschränkung nach oben.

Einsatzstorys von VolontärInnen

Bild: Kind mit Behinderung sitzt am Schoß einer Freiwilligen

Freiwillige, die mit den Jesuit Volunteers im Ausland waren, erzählen von ihrem Einsatz.
…mehr

Kontakt:

Jesuit Volunteers
Dr.-Ignaz-Seipel-Platz 1
A-1010  Wien
T : +43 1 512 5232 – 56
E: jesuitvolunteers@jesuitenmission.at
W: www.jesuit-volunteers.org

Bild: Freiwiliiger hat Spaß mit Kindern Bild: Freiwiliger spielt mit Kindern Bild: Freiwillige mit lachenden Kindern Bild: Freiwillige mit Mädchen Bild: Drei junge Freiwillige Bild: Freiwillige springen und haben Spaß Bild: Chor beim singen Bild: Freiwillige mit kleinem Jungen