„Im Kontakt mit ZeitzeugInnen aus Shanghai“

Im Einsatz: Bernhard Gerstl

Bernhard Gerstl in Shanghai

Einsatzbeginn: 01.09.2018
Einsatzende: 30.06.2019
Einsatzland: China
Einsatzprojekt: Center of Jewish Studies Shanghai
Organisation: Verein Österreichischer Auslandsdienst

Mein Satz zum Einsatz

Das Center of Jewish Studies Shanghai ist eines der einflussreichsten Judaistik-Forschungszentren in China und befasst sich u.a. mit dem Schicksal von Holocaust-Flüchtlingen in der Emigration.

Meine Aufgaben im Einsatz

… bestand hauptsächlich aus der Kontaktaufnahme und -verwaltung mit ehemaligen Shanghai-Flüchtlingen. Insbesondere assistierte ich den Stellenleiter Prof. Pan Guang bei Konferenzen und Terminen aller Art. Außerdem hatte ich viel Kontakt mit Auslandsvertretungen (insbesondere dem österreichischen Generalkonsulat), und unterstützte bei österreichischen Veranstaltungen und allgemeiner Vereinsarbeit. Zusätzlich war ich für Recherchearbeiten im Auftrag des Shanghai Center of Jewish Studies und weiteren Partnerorganisationen bzw. GastforscherInnen zuständig. Ebenso leitete ich Führungen von BesucherInnen zu den Holocaust-Gedenkstätten und Spuren des jüdischen Erbes in Shanghai.

Eine besondere Erfahrung war …

… die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande an Shanghai-Zeitzeugin Sonja Mühlberger durch das deutsche Generalkonsulat 18.06.2019, wo ich bedingt durch eine Türkeireise von Prof. Pan das CJSS repräsentieren und unsere Gratulation ausrichten durfte.
Ich habe viel Zeit aufgewendet, um mit meinem Kollegen Matthis Kattnig und Konsul Maximilian O. Hallensleben abzuklären, ob es anlässlich dieser Veranstaltung sinnvoll wäre, unser gemeinsames Buchprojekt des letzten Jahres, «Post aus Shanghai» über die Familie Hirschberg, zu präsentieren. Es ist sich letztendlich leider nicht ausgegangen, aber wir werden das Werk in der näheren Zukunft bei anderer Gelegenheit präsentieren.

2019-10-28T17:46:34+01:00