„Kommunizieren lernen ohne Sprache“

Im Einsatz: Kerstin Lintner

Kerstin Lintner in Kolumbien

Einsatzbeginn: 12.08.2017
Einsatzende: 31.06.2018
Einsatzland: Kolumbien
Einsatzprojekt: Fundación dar Esperanza
Organisation: Grenzenlos

Portrait der Freiwilligen Kerstin Lintner

Mein Satz zum Einsatz

Kommunizieren lernen ohne Sprache, helfen lernen ohne Erfahrung, akzeptieren lernen ohne Verständnis und lieben lernen ohne Grenzen – das und noch viel mehr habe ich durch meinen Einsatz gelernt.

Meine Aufgaben im Einsatz

Meine Aufgabe könnte man als „Mädchen für alles“ bezeichnen. Kochen, putzen, waschen, Kinder betreuen, Hausaufgaben machen, melken oder Kaffee ernten. In der Fundación dar Esperanza gab es immer eine Menge zu tun und Hilfe war überall willkommen, was mir die Möglichkeit gab, ein wenig Erfahrung in vielen verschieden Bereichen zu sammeln, mich in die Gemeinschaft einzufügen und das kolumbianische Leben kennenzulernen.

Eine besondere Erfahrung war …

Ich hatte in Kolumbien einen Patch zum Blutzuckermessen am Arm. Die ganze Zeit haben die Kinder mich gefragt, wozu der denn ist und ich konnte es ihnen aufgrund meiner noch leidlichen Spanischkenntnisse nicht erklären. Also sagte ich nur, dass das eine Medizin sei. Und damit war das Thema erledigt. Ich wurde weder abgestempelt noch anders behandelt noch die ganze Zeit darauf angesprochen. Es war halt einfach da, und das war okay. Ein tolles Gefühl!

Kolumbianische Kinder und eine Volontärin stehen um eine Geburtstagetorte mit vielen Luftballonen
[printfriendly]
2019-08-14T11:37:45+01:00