Im Einsatz: Sarah Rettenbacher

Sarah Rettenbacher in Äthiopien

Einsatzbeginn: 27.09.2016
Einsatzende: 24.03.2017
Einsatzland: Äthiopien
Einsatzprojekt: Kinderheim Kidane Mehret in Addis Abeba , Cathlic Secretariat im Girlshostel und Kindergarten in Meki
Organisation: Caritas

Bild: Sarah Rettenbacher

Mein Satz zum Einsatz

Es waren 6 wundervolle, erfahrungsreiche, einzigartige aber auch durchwachsene Monate. Ich erfüllte mir einen großen Lebenstraum, möchte keinen Tag missen und ließ auch ein Stück meines Herzens in Äthiopien.

Meine Aufgaben im Einsatz

Wir investierten sehr viel Zeit in die Arbeit mit den Vorschulkindern sowie auch in die Betreuung der Babys. Da ich Volksschulpädagogin bin hatte ich viel Erfahrung in diesem Bereich und ich konnte auch viele meiner angeeigneten Fähigkeiten nützen. Auch verbrachten wir in unserer „Freizeit“ sehr viel Zeit mit den Jugendlichen. Für die Babys und Kleinkinder waren wir eine Mutter und für die Großen eine Schwester. In Meki tauchten wir in die Welt eines öffentlichen Kindergartens ein. Wir unterstützen die Lehrer und gestalteten auch unsere Englischeinheiten. Im Girlshostel plauderten wir über alltägliche Dinge.

Eine besondere Erfahrung war …

Neben unserer Arbeit erkundeten wir das Land und beschäftigten uns auch mehr mit der Kultur. Darüber hinaus versuchten wir uns im Land zu integrieren und lernten auch ein bisschen die Sprache. Wir lernten viele Menschen kennen welche mich auch besonders fasziniert haben. Die Art wie diese Menschen leben, nämlich mit sehr wenig auch glücklich und dankbar zu sein, hat mich besonders zum Nachdenken gebracht. Man lernt wieder so viele Dinge im eigenen Leben zu schätzen! Durch diesen Auslandsaufenthalt bin ich wieder viel zufriedener und dankbarer. Stadt und Land zu vergleichen und beide Lebenssituationen hautnah zu erleben war eine sehr wichtige und spannende Erfahrung. Die ganzen sechs Monate waren für mich ein einzigartiges Abenteuer. Die Erfahrungen die ich dort machen durfte sind Erfahrungen für das Leben, welche ich auch nie wieder vergessen werde. Wie schon gesagt möchte ich keinen Tag missen und ich freue mich auch schon sehr wenn ich die Leute/Kinder wieder besuchen kann.

Dieser internationale Freiwilligeneinsatz wurde von WeltWegWeiser finanziell unterstützt. Mehr über diese Förderung siehst du auf der Seite Wie wir dich fördern können.

Bild: Freiwillige mit KleinkindBild: Freiwillige mit Jugendlichen
2018-07-10T17:52:04+00:00