Klicke auf eines der folgenden Themen, um die Antwort auf deine Frage zu finden.

Du hast eine andere Frage?
Dann schreibe uns einfach eine Nachricht!

Allgemeines zum Freiwilligeneinsatz

Was ist ein internationaler Freiwilligeneinsatz?

Ein internationaler Freiwilligeneinsatz ist eine unbezahlte Tätigkeit in einem Sozial- bzw. Menschenrechtsprojekt – meist in Afrika, Asien oder Lateinamerika, teilweise auch in Europa. Er bietet die Möglichkeit, Menschen aus anderen Ländern zu begegnen und eine Chance, Solidarität zu leben. Ein solcher Einsatz ist aber auch eine Herausforderung, die entwicklungspolitisches Interesse und Engagement verlangt und ein persönlicher Lernprozess, bei dem man andere Denkmuster und andere Zugänge zur Welt kennenlernt.

Was wird von mir erwartet, wenn ich einen internationalen Freiwilligeneinsatz machen möchte?

Grundsätzlich hat jede Organisation, die Einsätze vermittelt, ihre eigenen Anforderungen. Du solltest aber jedenfalls die Bereitschaft zu einer einfachen Lebensweise mitbringen, außerdem Offenheit und Respekt für neue und ungewohnte Arbeitsbedingungen. Wichtig ist, dass du dich auf neue, manchmal auch irritierende Erfahrungen offen einlässt. Gefragt sind außerdem oft entsprechende Sprachkenntnisse sowie die gesundheitliche Eignung. Und wie bei vielen anderen Tätigkeiten auch solltest du dich gut in ein Team einfügen, viel Eigeninitiative und Motivation mitbringen, Verantwortung übernehmen und belastbar sein.

Was sollte ich bedenken, bevor ich mich für einen Einsatz entscheide?

Bevor du mit der Planung eines Freiwilligeneinsatzes beginnst, solltest du dir Gedanken über deine Motivation machen, um eine gut überlegte Entscheidung treffen zu können: Was willst du einbringen? Welche Fähigkeiten bringst du mit? Was erwartest du dir? Wenn du dich für einen Einsatz entschieden hast ist es hilfreich, wenn du dir einen Überblick über bestehende Angebote verschaffst. Viele Organisationen, die Freiwilligeneinsätze vermitteln, benötigen von dir eine schriftliche Bewerbung, einige bieten auch Informationsveranstaltungen an.

Kann ich das Projekt, in dem ich mitarbeiten möchte, selbst auswählen?

Ist deine Bewerbung erfolgreich und bietet die von dir gewählte Organisation mehrere Einsatzprojekte an, erfolgt die Auswahl eines passenden Projektes in der Regel gemeinsam.

Einsatzländer und -organisationen

In welchen Ländern kann ich einen Einsatz machen?

Internationale Freiwilligeneinsätze im Bereich Soziales und Menschenrechte finden meist in Ländern Afrikas, Asiens oder Lateinamerikas statt, teilweise auch in europäischen Staaten.

Welche Einsatzorganisationen werden von WeltWegWeiser empfohlen?

Eine Übersicht der von uns empfohlenen Organisationen findest du auf der Seite Die Angebote im Überblick.

Warum kann ich nicht ohne Einsatzorganisation einen Freiwilligeneinsatz machen?

Natürlich kannst du, wir empfehlen es aber nicht. Denn „deine“ Organisation begleitet dich durch alle Phasen des Freiwilligeneinsatzes – die Vorbereitung, die Einsatzzeit und die Nachbereitung. Sie steht außerdem in engem Kontakt mit den ProjektpartnerInnen in den Einsatzländern und weiß daher, wo Unterstützung gebraucht wird.

Was heißt Globaler Süden?

Die Bezeichnung Globaler Süden ist nicht geographisch zu verstehen, sondern der Versuch einer wertfreien Beschreibung verschiedener Positionen in der globalisierten Welt. Ein Land des Globalen Südens ist in diesem Sinn ein gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich benachteiligter Staat. Die Zuordnung eines Landes zum Globalen Norden beschreibt hingegen eine privilegierte Position. Die Begriffe Globaler Süden und Globaler Norden werden also verwendet, um eine Hierarchie zwischen „Entwicklungsländern“ und „entwickelten Ländern“ zu vermeiden.

Welche Länder zählen zum Globalen Süden?

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) definiert, welche Staaten als Länder des Globalen Südens gelten, auch wenn sie nach wie vor den Begriff „Entwicklungsländer“ verwendet. Eine Liste der Länder findest du auf der Website der OECD.

Finanzierung und Förderung

Welche Kosten muss ich bei einem Einsatz selbst tragen?

Das hängt grundsätzlich von der Organisation ab, mit der du einen Freiwilligeneinsatz machst. Zumindest die Kosten für Flüge, Impfungen und Visum müssen Freiwillige in der Regel selbst decken, je nach Angebot können auch weitere Ausgaben anfallen.

Welches Land sollte ich für einen Einsatz auswählen, um eine WeltWegWeiser-Förderung beantragen zu können?

WeltWegWeiser fördert Freiwilligeneinsätze in Ländern des Globalen Südens. Eine Liste der Länder findest du auf der Website der OECD.

Welche Kriterien muss ich erfüllen, um eine WeltWegWeiser-Förderung beantragen zu können?

Eine Auflistung der Kriterien findest du auf der Seite Wie wir dich fördern können.

Wie kann ich eine WeltWegWeiser-Förderung beantragen?

Zunächst solltest du dir ansehen, welche Kriterien für eine Förderung zu erfüllen sind. Wenn du eine Förderung beantragen möchtest nimm mit uns Kontakt auf.

Wie hoch ist die WeltWegWeiser-Förderung?

Die Fördersumme beträgt 500 Euro.

Vorbereitung auf den Einsatz

Wie bereite ich mich auf einen Freiwilligeneinsatz vor?

Bevor du ins Ausland aufbrichst solltest du dich mit entwicklungspolitischen und interkulturellen Themen beschäftigen,  dich mit deinem Einsatzland und den dortigen Lebens- und Arbeitsbedingungen beschäftigen sowie – wenn nötig – deine Sprachkenntnisse vertiefen.

Wer unterstützt mich bei der Vorbereitung?

Bei der Vorbereitung unterstützt dich deine Einsatzorganisation. Sie bietet in der Regel auch Seminare oder Einzelgespräche zur Vorbereitung an.

Während des Einsatzes

Wer betreut mich während meines Einsatzes?

Um deine Einarbeitung, Beschäftigung und Betreuung im Ausland kümmert sich in der Regel die lokale Partnerorganisation in deinem Einsatzland. Deine Organisation in Österreich steht jedoch meist auch während dieser Zeit im Fall von Problemen oder Notfällen als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Die Details dazu vereinbarst du vor deinem Einsatz auch schriftlich mit deiner Einsatzorganisation.

Wie steht es um die Sicherheit während meiner Einsatzzeit?

Grundsätzlich wirst du von Organisationen, die wir empfehlen, nur in Länder und Regionen vermittelt, die als sicher gelten – und nicht in Krisenregionen. Du solltest aber immer bedenken, dass die Sicherheitsstandards trotzdem niedriger sein können als in Österreich. Die lokale Partnerorganisation vor Ort weiß am besten über die aktuelle Sicherheitslage Bescheid und wird dir dementsprechend Ratschläge geben, die du beachten solltest.

Nachbereitung des Einsatzes

Was wird von mir nach dem Einsatz erwartet?

Nach deinem Einsatz ist es hilfreich, deine Erfahrungen in einem RückkehrerInnen-Gespräch oder -Seminar zu reflektieren. Viele RückkehrerInnen engagieren sich anschließend auch in Österreich in einem sozialen oder entwicklungspolitischen Projekt. Informationen dazu kannst du bei deiner Einsatzorganisation erfragen.

Über WeltWegWeiser

Wer steht hinter WeltWegWeiser?

Finanziert wird WeltWegWeiser von der Austrian Development Agency, der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit. Jugend Eine Welt fungiert als Trägerorganisation, die selbst über jahrelange Erfahrung in der Betreuung von Auslandseinsätzen verfügt.

Bietet WeltWegWeiser auch eigene Einsätze an?

Nein, wir fungieren nur als unabhängige Servicestelle und bieten Informationen über die Angebote anerkannter Einsatzorganisationen an.

Wie unterstützt mich WeltWegWeiser?

WeltWegWeiser bündelt die bei verschiedenen Stellen vorhandenen Informationen über internationale Freiwilligeneinsätze. Potenziellen Freiwillige und ihren Angehörigen bieten wir einen unabhängigen Überblick über die Angebote anerkannter internationaler Freiwilligendienste und geben Hilfestellung bei der Organisation eines Auslandseinsatzes (Versicherungen, Sprachkurse, Impfungen etc.). Außerdem vergeben wir Förderungen an Freiwillige, die bestimmte Kriterien erfüllen. Und wir tragen in Zusammenarbeit mit internationalen Freiwilligendiensten zur Weiterentwicklung von Standards für qualitativ hochwertige Freiwilligeneinsätze bei.

Worauf achtet WeltWegWeiser bei der Auswahl von Organisationen, die für Freiwilligeneinsätze empfohlen werden?

Uns ist eine adäquate Vorbereitung der Freiwilligen auf den Einsatz und das Leben im Gastland wichtig. Außerdem eine qualifizierte Begleitung von Freiwilligen für alle Phasen des Einsatzes sowie ein Krisen- und Konfliktmanagement und eine Notfall-Beratung für Freiwillige. Bei der Nachbereitung legen wir Wert darauf, dass die Lernerfahrungen der Freiwilligen gemeinsam reflektiert  werden. Und all das muss in einer schriftlichen Vereinbarung zwischen internationalem Freiwilligendienst und Freiwilligen geregelt sein.

Welche Organisationen werden von WeltWegWeiser nicht empfohlen?

Uns ist die Abgrenzung von so genanntem Volontariatstourismus wichtig. Bei Angeboten dieser Art werden Freiwillige ohne adäquate Vorbereitung und wenig zielgerichtet ins Ausland geschickt – und das meist um teures Geld. Die Partnerorganisationen in den Einsatzländern haben von diesen (Kurz-)Einsätzen in der Regel wenig bis gar keinen Nutzen.

Fotonachweis:
Foto T-Shirt mit Fragezeichen: Noch Fragen? von Bettina Braun, CC BY 2.0