Nicole Ametsreiter in Ghana

Einsatzbeginn: 19/06/2021
Einsatzende: 15/09/2021
Einsatzland: Ghana
Einsatzprojekt: Braveaurora – Reintegration
Organisation: Braveaurora

Mein Satz zum Einsatz

Ich bin überrascht, wie viel ich für meine spätere Zukunft als Sozialarbeiterin vor Ort in Ghana lernen konnte, aber noch viel mehr überrascht hat mich, wie viel ich über mich selbst gelernt habe.

Meine Aufgaben im Einsatz

Durch mein Studium am FH Campus Linz lag mein Hauptaufgabengebiet in der Begleitung und Unterstützung der Sozialarbeiterinnen. Ich bekam einen Einblick in die Reintegration der Waisenkinder, in die Aufklärungsarbeit in den Communities und die Angebote, die in den Communities stattfinden (Parents Class, Girls Empowerment Club, Kids Engagement, etc.). Darüber hinaus hatte ich auch die Möglichkeit, die anderen Projekte von BraveAurora kennenzulernen. Dazu zählen Livelihood (Existenzsicherung, Ausbildungsprogramme für die Dorfbewohner*innen und Community Development) und die Bildungsarbeit bzw. Unterstützung an den Schulen.

Eine besondere Erfahrung war …

In den letzten Wochen meines Praktikums durfte ich die Sozialarbeiterinnen zum YAP (Young Ambassador Programm –> Aufklärungsarbeit in den Communities zum Kinderschutz) begleiten. Bereits die Anreise war spektakulär. Es ging mit dem Trotro (Mini-Bus) 2h in Richtung kleiner Dörfer in der Grassavanne, bis es nur mehr eine Sandstraße gab und wir mit dem Auto stecken blieben. Dann ging es zu viert auf dem Moped weiter, in ein kleines Dorf in dem es keine Schule, keine ärztliche Versorgung gab und viele Menschen bereits eine andere Local Language sprachen. Aber das ganze Dorf wusste über unser Kommen Bescheid und sogar der Chief (Oberhaupt einer Community) war erschienen. Die Sozialarbeiterin in ihrer Arbeit zu unterstützen und diese Lebensfreude zu spüren, Teil des Teams zu sein, war einfach unbeschreiblich schön.

Mein Tipp für die/den nächste/n Freiwillige/n…

Ich konnte, aufgrund der Covid-19 Pandemie, erst mit einem Jahr Verspätung in den Einsatz starten. Auch dieses Jahr war es nicht einfach, den Einsatz auf die Beine zu stellen. Aber ich bin drangeblieben! Hab die zusätzlichen Kosten, Vorbereitungen und Organisation auf mich genommen, weil ich das Projekt von BraveAurora schon so lange von Österreich aus verfolgt habe und endlich vor Ort in Ghana sein wollte. Und mein Fazit ist: Es war all diese Mühen wert, eine Auslandserfahrung wie diese prägt dich für dein weiteres Leben und deine berufliche Zukunft. Ich bin so unendlich froh darüber!

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch einfach mit anderen.